Hundelexikon Buchstabe B

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Hundebetreuung Wien - Welpen / Oft ist so ein Tier im Umgang mit Menschen nicht ganz zuverlässig, im ungünstigsten Fall kann es zum Angstbeißer werden.BREITENSPORT

Der Turniersport wurde einst als Breitensport bezeichnet.

BARF

Ist die Bezeichnung für eine Methode fleischfressende Haustiere zu ernähren. Orientiert haben sich die Entwickler dabei an den Fressgewohnheiten der Wölfe und anderen wildlebenden Caniden. Dabei wird ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse verfüttert.

BELEGEN

Mit dem Ausdruck belegen ist das Decken einer Hündin gemeint. Bei Zuchthunden ist dies in Rassezuchtvereinen nur mit einer Zuchtzulassung erwünscht.

BEHANG

Die Ohren des Hundes werden als Behang bezeichnet. (zum Beispiel beim Setter oder Spaniel)

BEFEDERUNG

Als Befederung werden die langen Haare des Hundes an der Rute, den Läufen, dem Bauch, der Brust und an den Ohren bezeichnet.

BLENDLING

Das ist der zoologische richtige Ausdruck für einen Mischling oder einen Bastard.

BLESSE

Blesse nennt man den weißen Streifen am Fell des Hundes, der vom Schädel bis zur Nasenspitze geht.

BRUSTGESCHIRR

Ein Brustgeschirr ist ein Hundegeschirr (aus Leder, Neopren, Fleece oder Nylon) das aus einem Rückensteg, zwei Brustgurten und einem Bauchgurt besteht. Es dient der Hundeführung.

BLUTOHR

Ein Blutohr (Othämatom) ist ein Bluterguss (Hämatom) am Ohr des Hundes. Dabei sammelt sich Blut zwischen der Knorpelschicht und der Haut oder innerhalb des Ohrknorpels. Ein Bluterguss am Ohr, kurz Blutohr und medizinisch Othämatom genannt, kommt sowohl bei Hunden als auch bei Katzen vor. Blutohren entstehen bei Hunden vor allem durch heftiges Kopfschütteln. Dies kann z.B. bei Ohrenschmerzen durch eine Entzündung des äußeren Ohres der Fall sein, wodurch es dann durch Platzen von Blutgefäßen zu einer Ansammlung von Blut zwischen der Haut der Ohrmuschel und dem Ohrknorpel kommt.

BISOLVON

Bisolvon ist ein Pulver für Rinder, Kälber, Schweine, Hunde und Katzen. Bisolvon mit dem Wirkstoff Bromhexin verflüssigt den zähen und gestauten Bronchialschleim in den Atemwegen. Der quälende Reizhusten wird gemildert. Tierärzte setzen Bisolvon ein, um Atemwegserkrankungen zu behandeln, bei denen es zu einer vermehrten Schleimbildung kommt. Bisolvon® wirkt hierbei sekretolytisch – das heißt zähflüssiger Schleim der Atemwege wird flüssiger und kann so vom Körper leichter gelöst und abtransportiert werden.

BAYTRIL

Baytril ist ein Antibiotikum (Gyrasehemmer) für Schweine, Hunde, Katzen, Heimtiere und Exoten. Baytril ist ein Antibiotikum, basierend auf dem Wirkstoff Enrofloxacin. Es ist ein vielseitig einsetzbares Bakterizid, welches eigesetzt wird, um Bakterien abzutöten. Antiinfektivum (Gyrasehemmer aus der Gruppe der Fluorchinolone) zur Therapie von Infektionskrankheiten bei Hunden und Katzen, hervorgerufen durch folgende Baytril-empfindliche gramnegative und grampositive Bakterien: E. coli, Salmonella spp., Pasteurella spp., Haemophilus spp. und Staphylokokken.

BINDEHAUT

Bindehaut nennt man die Schleimhaut an der Innenseite der Augenlider

BORRELIOSE

Die Borreliose beim Hund ist eine der häufigsten durch Zecken übertragenen Infektionskrankheiten. Sie ist auch unter den Namen Lyme-Krankheit oder Lyme-Borreliose bekannt und tritt vor allem in den Sommermonaten auf. Ursache der Erkrankung sind bestimmte Bakterien, die im Magen-Darm-Trakt der Zecken leben. Borrelia burgdorferi heißt der Erreger der sogenannten Lyme-Borreliose. Er gehört zu den Spirochaeten und ist ein Bakterium. Beißt eine infizierte Zecke einen Hund, werden die Borrelien aktiviert, und etwa 24 Stunden nach dem Biß dringen die aktivierten Erreger dann in den Hund ein. Eine Entfernung der

Zecken innerhalb dieser Zeit verhindert eine Infektion! Im Gegensatz zum Menschen können Hunde gegen Borreliose geimpft werden. Das Prinzip des Impfschutzes: Der geimpfte Hund bildet Abwehrstoffe, auch Antikörper genannt. Wird ein geimpfter Hund von einer mit Borrelien infizierten Zecke gestochen, gelangen diese Antikörper bereits während des Saugvorgangs vom Hund in die Zecke. Dort machen sie die Borrelien unschädlich, sodass die Bakterien nicht in das Wirtstier eindringen. Haben sich die Bakterien erst einmal im ganzen Körper ausgebreitet, ziehen diese Entzündungen nach sich, die im schlimmsten Fall tödlich enden können.

Ein erstes Anzeichen für Borreliose beim Hund ist häufig eine oberflächliche Hautrötung, die jedoch zumeist nicht allzu leicht wahrgenommen wird, in der Folge kann es zu verschiedenen Entzündungsbeschwerden, Fieber sowie Gelenk- und Muskelschmerzen des Hundes kommen. Auch Appetitlosigkeit sowie in schlimmen Fällen zwischenzeitige Lähmungen der betroffenen Gelenke sind Anzeichen für Borreliose beim Hund. In manchen Fällen treten Nierenentzündungen auf, besonders betroffen sind hier Golden Retriever, Labradore und Berner Sennenhunde.

BETREUUNG

Das Wort Betreuung wird in der Sozialen Arbeit in verschiedenen Bedeutungen verwendet. Im Allgemeinen bezeichnet Betreuung eine Art des beruflichen Handelns von Sozialarbeitern und Sozialpädagogen im Rahmen eines methodisch geplanten (Planung) Hilfeprozesses. Der Begriff Betreuung (sich um jemanden kümmern, jemanden unterstützen) umfasst eine Fülle an Sozialleistungen und Dienstleistungen. Der Begriff Betreuung umfasst soziale Dienstleistungen wie Unterstützung, Beaufsichtigung, Erziehung, Beschäftigung mit und Sorge um Menschen und Tiere.

BEAGLE

Der Beagle ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse.

BELGISCHER GRIFFON (PETIT BRABANCON)

Zur Gruppe der Zwerggriffons zählen der Brüssler Griffon oder Griffon Bruxellois, der Belgische Griffon oder Griffon Belge, sowie der Kleine Petit Brabançon, auch Brabancon oder Brabanter Griffon genannt.

BOXER

Der Boxer oder Deutsche Boxer ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse.

BRIARD ODER BERGER DE BRIE

Der Briard (franz. Berger de Brie) ist eine von der FCI anerkannte französische Hunderasse.

BIORESONANZ

Die Tier Bioresonanz (Organetik) ist eine energetische Behandlungsform die speziell für Tiere entwickelt wurde.

BERNER SENNENHUND

Der Berner Sennenhund, veraltend Dürrbächler, ist eine von der FCI anerkannte Schweizer Hunderasse, die zum Rassetyp der Sennenhunde zählt.

BORDER TERRIER

Der Border Terrier ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse.

BOLONKA ZWETNA

Der Bolonka Zwetna ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse vom Typ Bichon, die aus Russland stammt.

BICHON

Als Bichon (französisch für Schoßhund) werden verschiedene kleine, lang- bis kraushaarige Hunderassen bezeichnet.

BULLTERRIER

Der Bullterrier (auch Bull Terrier) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Großbritannien.

BASSET

Der Basset Hound ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse.

BRASILIANISCHER TERRIER (TERRIER BRASILEIRO)

Der Terrier Brasileiro ist eine seit 2007 von der FCI anerkannte brasilianische Hunderasse.

BORDER COLLIE

Der Border Collie ist eine von der FCI anerkannte Rasse von Arbeits- und Hütehunden aus Großbritannien.

BORDEAUXDOGGE

Die Bordeauxdogge (frz. Dogue de Bordeaux) ist eine von der FCI anerkannte französische Hunderasse.

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Hundebetreuung Wien

www.HUNDEBETREUUNG.at

Tierbetreuer Wien – Professionell, persönlich, flexibel und zuverlässig!



 

NEUKUNDEN AKTION


Werbung