THEMA ‘Dog Puppies’

Die 3. Lebenswoche

Welpen - Der Körper eines Welpen muss sich unglaublich schnell entwickeln. Daher überrascht es nicht, dass der Welpe möglichst hochwertige Nahrung und diese zudem in großer Menge benötigt, um die erforderliche Entwicklung zu gewährleisten.DIE ÜBERGANGSPHASE DER HUNDEWELPEN

In der dritten Lebenswoche öffnen die Welpen bereits ihre Augen. Außerdem stoßen in dieser Phase die ersten Milchzähne durch das Zahnfleisch, und die Welpen beginnen sich gegenseitig abzulecken. In dieser Übergangsphase kommt es zu den ersten aktiven Sozialkontakten unter den Geschwistern. Jetzt beginnt auch die Umstellung der Ernährung, und die Hundewelpen bekommen zu der Muttermilch die erste Zusatznahrung. In dieser Übergangsphase der dritten Lebenswoche also, sollte man die Hundewelpen vom Tierarzt untersuchen und entwurmen lassen. Diese vorbeugende Maßnahme ist wichtig um den Welpen für die Zukunft vor schwereren Erkrankungen zu schützen.


Die 4. bis 7. Lebenswoche

Welpen - Was der Welpe beim Spielen mit den Brüdern, Schwestern und der Mutter lernt, hilft ihm später als erwachsener Hund, Geschlechtspartner zu erkennen, Ablehnung zu vermeiden oder mit Mitgliedern der eigenen Spezies zu fliehen.DIE PRÄGUNGSPHASE DER HUNDEWELPEN

In der vierten bis siebenten Lebenswoche sollten die Hundewelpen vier mal täglich ihre Mahlzeit bekommen. In dieser Phase der sogenannten Prägungsphase setzt bei den Welpen der Folgetrieb ein, und sie beginnen noch etwas unbeholfen der Mutter auf Schritt und Tritt zu folgen. Die Sinne der Welpen sind in dieser Zeit vollkommen ausgeprägt und sie beginnen miteinander zu spielen, wobei sich das Beuteverhalten schon erkennen läßt. Rangordnungsspiele sind in der Prägungsphase an der Tagesordnung. Ganz wichtig ist es die Hundewelpen in der Prägungsphase an den Menschen zu gewöhnen. Der Kontakt mit Menschen sollte jetzt umbedingt so oft wie möglich erfolgen. Dieser Kontakt erleichtert dann


Die 8. bis 12. Lebenswoche

Welpen - Er lernt dabei spielerisch erste Probleme zu lösen („wie komme ich über den rutschigen Parkettboden“ oder „kann man diese Treppe mit den Löchern wirklich betreten“) und so sein Selbstbewusstsein aufzubauen – ein wichtiger Punkt der ihn später zu einem sicheren Hund macht, der in seinem Leben gut klarkommt.DIE SOZIALISIERUNGSPHASE DER HUNDEWELPEN

In der Sozialisierungsphase beginnen sich die Hundewelpen dem Rudelführer unterzuordnen. Diese Zeit ist günstig für die Welpen sich an ein neues Herrchen oder Frauchen zu gewöhnen, und sie als Rudelführer zu akzeptieren. Daher ist die Sozialisierungsphase ideal für einen Besitzerwechsel. Die Hundewelpen sind in dieser Phase sehr lernfähig, und es fällt ihnen daher auch leichter sich an ein neues Heim zu gewöhnen. Die neuen Besitzer sollten diese Phase nützen und sich in dieser Zeit eingehend mit dem Hund beschäftigen, um ihm so alles das beibringen, was wichtig und notwendig ist. In dieser Lernphase ist es wichtig den Hundewelpen mit viel Liebe, Aufmerksamkeit aber


Das 3. bis 4. Monat

Welpen - Die sexuelle Prägung ist unabhängig von rassespezifischem Aussehen - daher ist es für Hunde unterschiedlicher Rassen auch kein Problem, Mischlinge zu produzieren. DIE MITEINANDER-PHASE DER HUNDEWELPEN

jetzt ist der Welpe schon zwei Monate alt. Der Hundewelpe beherrscht jetzt bereits die Hundesprache und ist bereit für die Phase des Miteinanderlebens. Der Welpe kann sich jetzt bereits durch knurren, bellen, mit dem Schwanz wedeln, durch das Fellsträuben oder das abwehrende Schnappen mit den anderen Hunden verständigen. Die Bereitschaft zum spielen ist jetzt bei den jungen Welpen sehr groß. Wenn jetzt der Hundewelpe den Besitzer wechselt, sollte der neue Hundebesitzer besonders viel mit dem jungen Welpen spielen, weil der kleine Welpe einen Ersatz für seine Geschwister braucht. Dieser Ersatz der leiblichen Geschwister, ist für diesen jungen Hund von großer Wichtigkeit damit er sich


Das 5. bis 6. Monat

Welpen - Erfährt er in dieser Zeit viel Positives, wird es sich ein Hundeleben lang auswirken - dies gilt natürlich auch für alle Negativen Erfahrungen, die der Welpe in den ersten Wochen macht.DIE EINORDNUNGS-PHASE DER HUNDEWELPEN

In diesen Problemmonaten der Hundewelpen, findet die Einordnung des Welpen in das Rudel statt. In dieser Phase entwickelt der Welpe eine starke Interesse für seine Umgebung, und es entscheidet sich wer der Herr im Hause ist. In dieser Zeit sollte der Hundebesitzer keine anderen Hunde bei sich zu Hause aufnehmen. Auch sollte man in dieser problematischen Phase keinen Hund abgeben. Jetzt befindet sich der Hundewelpe in einem ausgeprägten Lernstadium. Darum sollte man in dieser Zeit beim Hundewelpen versuchen, das bereits Gelernte aus der Grunderziehung zu festigen. Auch kann man dieses Lernstadium dazu nützen, dem Hund verschiedene Kunststücke beizubringen. Man darf




 

NEUKUNDEN AKTION


Werbung