Genetische Veranlagungen

Mischling - Mischling (auch Bastard, Blendling oder Hybrid(e) bezeichnet in der Biologie generell das Ergebnis einer (oft ungeplanten) Kreuzung verschiedener Zuchtlinien, Rassen (siehe auch Mischlingshund) oder Arten oder einfacher gesagt der Nachkömmling zweier genetisch unterschiedlicher Eltern.SERIÖSE ZÜCHTER

Der Züchter ist entscheidend verantwortlich für die genetischen Veranlagungen die ein Rassehund ausbildet und zum Vorschein bringt. Seriöse Züchter sind keine Hundevermehrer. Sie züchten nicht ins Blaue. Seriöse Züchter suchen ihre Zuchthunde mit großer Sorgfalt aus, vergleichen Blutlinien und scheuen selbst vor weiten Reisen nicht zurück, um für ihre Hundedame den passenden Partner zu finden. Es soll beim zukünftigen Hundenachwuchs ein Optimum an Sorgfalt aufgewendet werden um sicherstellen zu können, dass bei der Verpaarung erstklassige Anlagen vorhanden sind. Es ist leider nicht so, dass wenn man sich einen Rassehund kauft, dieser ein guter und gesunder Hund sein

Mudi - Er ist ein schön proportionierter Hund, stehohrig, mit mehr oder weniger stark gewelltem oder gelocktem Haar.muß. Mit einem Rassehund kauft man sich zwar einen rassetypischen Hund, das heißt einen Hund, der jene äußeren und inneren Merkmale seiner Rasse gemäß einem Rassestandard vorweist, jedoch ist ganz allein der Züchter dafür Verantwortlich, ob er diese genetischen Veranlagungen auch ausbildet und zum Vorschein bringt. Jeder Welpe ist seiner Wesensveranlagung nach ein Produkt von Vererbung und Umwelteinflüssen. Ausschlaggebend sind die Bedingungen unter denen ein Hundewelpe die ersten Wochen seines Lebens verbringt, denn sie stellen die Weichen für sein weiteres Leben. Wenn die Frühprägungsphasen nicht sorgfältig in die richtigen Bahnen gelenkt wurden, kann man sehr wohl von irreversiblen Schäden sprechen.


HUNDEBETREUUNG.co.at



 

NEUKUNDEN AKTION


Werbung