THEMA: Hundesprache

Die Rute des Hundes

Canidae (Hundeartige) - Die Raubtiere (Carnivora) sind eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia), welche die Hundeartigen (Canoidea) und die Katzenartigen (Feloidea) einschließt.WAS UNS DER HUND MIT SEINER RUTE SAGEN MÖCHTE

Neben dem nicht immer ganz einfach zu analysierenden Bellen haben Hunde eine ausgeprägte Körpersprache. Alleine was uns unsere Hunde mit ihrer Rute sagen möchten kann viel bedeuten. Wenn sich die Rute schnell und energisch hin und her bewegt bedeutet das ICH BIN GUT AUFGELEGT, ZUFRIEDEN, FÜHLE MICH WOHL UND VERSPÜRE FREUDE. Ein langes Wedeln der Rute bedeutet ICH MAG DICH. Wenn der Hund auf dem Boden liegt und dabei mit dem Schwanz auf den Boden klopft bedeutet das ICH MAG DICH. Wenn der Hund mit der Rute hin und her wedelt bedeutet das ICH BIN IM ZWIESPALT, UND WEISS NOCH NICHT WAS ICH MIT DIR MACHEN SOLL. Wenn der Hund seinen Schwanz


Die Lautsprache des Hundes

Hunde (Canidae) - Das wichtigste „Riechorgan“ ist das Gehirn, hier werden die eintreffenden Daten verarbeitet und ausgewertet. Dabei ist zu beachten, dass Hunde „Stereo“ riechen können, die Nase kann also „rechts und links“ differenzieren, ähnlich wie beim Sehen.DER GESUNDE HUND HÖRT BESSER ALS DER MENSCH

Die Behauptung, dass Tiere nicht sprechen können, ist einer der größten und überheblichsten, menschlichen Irrtümer. Der Mensch meint mit Sprache nur Sätze mit menschlichen Lauten. Tiere jedoch besitzen vielfältige Sprachen die von den meisten Menschen entweder gar nicht, selten oder falsch verstanden werden. Der gesunde Hund hört besser als der Mensch, daher ist Geschrei nicht notwendig. Es verrät den Hunden Unsicherheit und Aggressivität. Der Hund findet anhand der zunehmenden Gewöhnung an Ihre sprachlichen und körperlichen Eigenarten heraus was sie ihm bedeuten. Mit zunehmenden Alter lernt er die feinen Unterschiede herauszuhören. Hunde haben sich im


Die Körpersprache des Hundes

Hundebetreuung.co.at - Anatolischer Hirtenhund Schlag Kangal / Terrier MixDIE SIGNALGEBER DES HUNDES

Immer noch ist die Körpersprache des Hundes sehr vielschichtig. Die besten Signalgeber sind Hunde mit deutlichen Körpermerkmalen wie zum Beispiel den Stehohren und einem Fell samt Rute, die Veränderungen deutlich erkennen lassen. Diese wolfsähnlichen Signalgeber die beispielsweise bei Schlittenhunden oder Schäferhunden vorzufinden sind beweisen, dass die wölfischen Signale ihren Sinn haben. Bei Hunden deren Signalgeber zurückgebildet wurden, oder deren Gesicht unter dem überlangen Fell nicht zu erkennen ist, ist die Körpersprache am schlechtesten zu erkennen. Hunde kommunizieren sehr viel miteinander, aber auch sehr viel mit uns Menschen. Dabei sprechen sie mit uns nicht


Calming Signals

Körpersprache des Hundes - Hunde verständigen sich untereinander durch verschiedene Signale.DIE BESCHWICHTIGUNGSSIGNALE DER HUNDE

Hunde setzen beim Zusammentreffen sogenannte Calming Signals ein. Sie gehen meistens nicht frontal aufeinander zu, sondern zeigen Beschwichtigungssignale (Calming Signals) wie das Beschnüffeln des Kopfes oder des Halses des anderen Hundes, den Blick abwenden oder einen Bogen gehen. Dadurch versuchen sie vorbeugend einen Konflikt zu vermeiden. Hunde haben so wie Wölfe eine ganze Auswahl an Calming Signals (Beschwichtigungssignale). Diese Signale sollten wir Menschen kennen und verstehen, dann können wir darauf reagieren und sie auch selbst einsetzen. Es gibt Signale mit doppeltem Sinn und solche die nur zur Beschwichtigung dienen. Sie können einzeln, in


Hundesprache

Hunde (Canidae) - Die Nase, das Riechorgan des Hundes, ist wesentlich empfindlicher als beim Menschen. Grob zu erkennen ist das schon an der Anzahl der Riechzellen, wobei es aber zwischen den Hunderassen erhebliche Unterschiede gibt.DIE KOMMUNIKATION UNSERER HUNDE!

In erster Linie verständigen sich Hunde untereinander durch die Körpersprache, durch die Lautäußerungen und die Mimik. Junge Hunde müssen gut sozialisiert werden, damit sie die Verständigung untereinander lernen können. Das heißt sie sollten viel Kontakt mit Artgenossen haben die selbst gut sozialisiert sind. Die wichtigsten Körperteile des Hundes bei der Körpersprache sind der Kopf, die Rute, die Ohren, und der Fang. An ihnen kann man die jeweilige Verfassung des Hundes erkennen. Wenn es darum geht Signale des Menschen richtig zu interpretieren und beispielsweise verstecktes Futter zu finden, sind Hunde geschickter als Menschenaffen. Dies wurde von Wissenschaftlern des Max-Planck




 

NEUKUNDEN AKTION


Werbung