Hundeyoga

Kangal - Er kann mehrere Tage ohne Fressen ausharren und weicht dabei nie seiner Herde von der Seite. Diese Hunde sind extrem treue und zuverlässige Schutzhunde.YOGA FÜR HUNDE

Beim Hundeyoga begleiten die Hunde ihre Besitzer zu den Yoga-Stunden. Die Hunde sollen dabei auch in die Yogaübungen einbezogen werden. Die Entspannung soll sich durch den engen Kontakt zwischen dem Frauchen oder dem Herrchen und dem Hund auf den Hund übertragen. Damit der Hund im Bezug auf die Entspannung und Ruhe die gleichen Erfolge erreicht wie der Mensch, benötigt er die Unterstützung seines Herren. Das ist deshalb notwendig, weil der Hund diverse Yogapositionen wie zum Beispiel die Lotus-Position nicht alleine einnehmen kann. Auch wird von den menschlichen Teilnehmern versucht bei den traditionellen Yoga-Übungen ständigen Körperkontakt mit dem Hund zu halten. Die

Mudi - Er ist sehr lernfähig, aufmerksam und konzentriert bei der Arbeit. Der Mudi ist klein und leicht, hat aber dennoch eine Größe, mit der man wunderbar arbeiten kann.Entspannungsübungen die beim Hundeyoga sowohl vom Hund als auch vom Tierhalter ausgeführt werden sollen helfen, die manchmal komplizierte Beziehung zwischen Hund und Frauchen (Herrchen) zu vereinfachen, und die Umwelteinflüsse wie Stress, Druck und Spannungen besser zu bewältigen. Hunde sind sehr empfindsame Lebewesen die auf unser Verhalten sehr genau achten und auf Veränderungen sehr feinfühlig reagieren. Speziell bei reizbaren Hundehaltern und Hunden kann das Hundeyoga im Zusammenleben zu einer Entspannung und Ruhe führen.

 


HUNDEBETREUUNG.co.at



 

NEUKUNDEN AKTION


Werbung